KONFERENZ: "Follow the money - financial aspects of combating human trafficking" - Workshop mit Helmut Sax

Black Shadow of a person on white ground, red captial letters

Anlässlich des Tages der EU zur Bekämpfung des Menschenhandels organisiert die österreichische Task Force zur Bekämpfung des Menschenhandels in Kooperation mit dem Wiener Institut für internationalen Dialog und Zusammenarbeit (VIDC) und der Internationalen Organisation für Migration (IOM), der OSZE und dem Fürstentum Liechtenstein die Konferenz "Follow the money: Financial aspects of combating human trafficking" vom 13. - 14. Oktober 2021.

Im Rahmen der Konferenz hält Helmut Sax, Senior Researcher am Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte und Experte für Kinderrechte und Rechte von Betroffenen von Menschenhandel, gemeinsam mit der LEFÖ-Interventionsstelle für Betroffene von Frauenhandel (LEFÖ- IBF) einen Workshop zum Thema "Access to Remedy: The Role of Compensation, Specifically for Women and Children, in Combating Human Trafficking".

Entschädigung ist ein wichtiges Instrument, das restaurativen, strafenden und präventiven Zwecken dient. Obwohl Betroffene von Menschenhandel ein Recht auf Entschädigung und alternative Mechanismen der Entschädigung haben, bestehen Hindernisse für einen effektiven Zugang zur Justiz, insbesondere auch im Kontext von betroffenen Kindern. Gemeinsam mit internationalen ExpertInnen, LEFÖ-IBF und dem LBI-GMR wird in diesem Workshop die Bedeutung eines effektiven Zugangs zu Rechtsmitteln für von Menschenhandel betroffene Frauen und Kinder im Kampf gegen Menschenhandel diskutiert.

Die hybride Veranstaltung ist öffentlich und ohne Teilnahmegebühr zugänglich. Teilnehmende werden gebeten, sich bis zum 11. Oktober 2021 zu registerieren.

Informationen zur Anmeldung und zum Programm entnehmen Sie bitte der Einladungsbroschüre im Downloadbereich unten.

Details
Datum: 
Mittwoch, 13. Oktober 2021 - 13:45 bis Donnerstag, 14. Oktober 2021 - 13:45
Ort: 
Vienna School of International Studies + online