Archiv

BIM Forscherin Ceren Uysal wurde mit dem Dr. Georg Lebiszczak-Preis ausgezeichnet

Preisverleihung Ceren (c) Weronika Fleszar

Die türkische Juristin und Anwältin Ceren Uysal, die aufgrund ihrer engagierten Arbeit die Türkei verlassen musste und ab Jänner 2017 als Gastwissenschaftlerin am Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte tätig sein wird, wurde am Internationalen Tag der Menschenrechte mit dem "Der Dr. Georg Lebiszczak-Preis für Meinungsfreiheit" ausgezeichnet.

BIM erhält den Demokratiepreis des Österreichischen Parlaments

Margaretha Lupac Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie [Logo]

Wir freuen uns darüber, dass das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte den Demokratiepreis der Margaretha-Lupac-Stiftung 2016 erhält. Die Jury geht in ihrer Begründung darauf ein, wie wichtig wissenschaftliche Grundlagen für die Weiterentwicklung und Stärkung von Demokratie sind und unterstreicht die hohe internationale Reputation der am Institut tätigen ForscherInnen.

Manfred Nowak zum UN Experten für Globale Studie zur Situation von Kindern in Haft ernannt

Global Study on Children Deprived of Liberty [Logo]

BIM Mitbegründer Manfred Nowak wurde zum unabhängigen UN Experten zur Durchführung einer Globalen Studie zur Situation von Kindern in Haft ernannt.

Die Studie wird qualitative und quantitative Daten zur weltweiten Situation von Kindern in einer Situation des Freiheitsentzugs sowie Beispiele guter Praxis erheben. Sie wird in Kooperation mit unterschiedlichsten AkteurInnen stattfinden und auch Kinder selbst miteinbeziehen.

Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte erhält ECOSOC Status

Dem Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte-​Forschungsverein (BIM-FV) wurde ein "Besonderer Konsultativstatus" im Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen zuerkannt. Der "Besondere Konsultativstatus" ermöglicht es einer Organisation, auf unterschiedliche Weise aktiv mit dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen sowie seinen Unterorganen, dem UN Sekretariat, Sonderorganisationen, Fonds und Programmen zusammenzuarbeiten.

Egon Ranshofen-Wertheimer-Preis an Univ.Prof. Dr. Manfred Nowak

Der nach dem 1894 in Ranshofen geborenen Journalisten, Diplomaten sowie Rechts- und Staatswissenschafter benannte Egon Ranshofen-Wertheimer-Preis wird an ÖsterreicherInnen verliehen, die sich besonders für ihre Heimat engagiert haben. Am 26. September 2015 wurde dieser Preis im GUGG-Kulturhaus der Stadt Braunau Univ.Prof. Dr. Manfred Nowak überreicht. Im Anhang die Rede von Manfred Nowak.

 

Otto-Hahn Friedensmedaille in Gold für Manfred Nowak

Prof. Manfred Nowak (Universität Wien; BIM), wird für seine herausragenden Verdienste um Frieden, Humanität und Völkerverständigung - insbesondere für sein beispielhaftes Engagement um die Durchsetzung der Menschenrechte - geehrt.

Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen verleiht Manfred Nowak die Otto-Hahn-Friedensmedaille in Gold. Diese wird am 17. Dezember 2014, dem Jahrestag der Entdeckung der Kernspaltung durch Otto Hahn und Fritz Strassmann, übergeben.

Seiten