Termine

Podiumsdiskussion: HUMAN RIGHTS TALK – In Würde sterben? Suizidhilfe zwischen Lebensschutz und Autonomie, 22.4.2021, 18 Uhr

HUMAN RIGHTS TALK: In Würde sterben? Suizidhilfe zwischen Lebensschutz und Autonomie, 22.4.2021, 18 Uhr

Widerspricht Suizidhilfe dem grundrechtlich verankerten Schutz des Lebens? Oder gibt es neben dem Recht auf ein selbstbestimmtes Leben auch ein Recht auf einen selbstbestimmten Tod? Die damit verbundenen fundamentalen Fragen zu ethischer Verantwortung, Rolle des Staates, menschlicher Autonomie und gesellschaftlichem Miteinander werden wir mit ausgewiesenen Expert*innen diskutieren.

Details
Ort: 
online

Online Event: Taking Stock of the European Social Charter at 60 – 28 April 2021, 10–13:30

Online Event: Taking Stock of the European Social Charter at 60 – 28 April 2021, 10–13:30

Join the online event marking the 60th anniversary of the 1961 European Social Charter! Expert speakers will focus on ‘taking stock’ of the Charter and our colleague Karin Lukas, President of the ECSR and Head of Program Line Human Rights in Development Cooperation and Business at LBI-GMR, will speak on “The European Social Charter and Equality”.

Details
Ort: 
online

Online Conference: The EAW, Pre-Trial Detention, Mutual Trust and Legal Assistance

This online seminar, which forms part of a series of five co-funded by the European Commission on enhancing cross-border mutual legal assistance and recognition of decisions within the context of detention, will focus on the European Convention on Human Rights (ECHR), ECtHR and CJEU case law in dealing with detention conditions and the application of mutual legal assistance instruments.

Details
Ort: 
online

International workshop: Open research behind closed doors – Assessing the impact of Covid-19 measures on persons deprived of liberty with psychosocial and intellectual disabilities.

Open research behind closed doors

Sign up and join the international online workshop on 3rd February 2021 from 10:00 to 12:30!

Details
Ort: 
online

22. Januar 2021, 9 Uhr: Live-Übertragung des Universal Periodic Review zur Menschenrechtslage in Österreich

Am 22. Jänner, findet nunmehr zum dritten Mal die offizielle Überprüfung der Menschenrechtslage in Österreich im Rahmen des Universal Periodic Review (UPR) statt.

Acht Länder, darunter Deutschland, Schweden, Belgien und Slowenien haben bereits vorab Fragen zu Themen wie dem Diskriminierungsschutz, geschlechterspezifischer Gewalt, den Rechten von Minoritäten sowie dem Schutz der Menschenrechte im Kontext der Terrorismusbekämpfung und Polizeigewalt eingereicht.

Details
Ort: 
online (http://webtv.un.org)

Seiten