LITAUEN: Stärkung der administrativen und technischen Dimension des Schutzes personenbezogener Daten (Twinning)

Projektbeschreibung

Ziel dieses Twinning-Projekts war die Stärkung der administrativen Kapazität der Litauischen Datenschutzbehörde (State Data Protection Inspectorate, SDPI), um den Datenschutz-Acquis zu implementieren. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde die Praxis des SDPI im Hinblick auf bestimmte Tätigkeitsfelder analysiert und daraufhin geeignete Empfehlungen gegeben. Zur Verbesserung des allgemeinen Datenschutzwissens im Empfängerland erfolgte die Durchführung von speziellen Trainings. Zusätzlich erhielten InspektorInnen des SDPI Schulungen bei Datenschutzbehörden einzelner Mitgliedstaaten. Um die tägliche Arbeit des SDPI zu unterstützen, wurde ein Kommentar zum Litauischen Datenschutzgesetz erarbeitet.

Projektdaten

Land: Litauen
Beteiligte Personen: Susanne Fraczek
Kontakt: Agnes Taibl
Trägerorganisation: Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte (LBI-GMR)
Partnerorganisationen: Begünstigte Institution (LT) : State Data Protection Inspectorate (SDPI)
Projektstart: 03/2004
Projektende: 07/2005
Projekt abgeschlossen: Ja
Gefördert von: Europäische Kommission, Generaldirektion Erweiterung

Kontakt

Agnes Taibl

Programmlinienleiterin

+43 1 4277-27461 ntarf.gnvoy@tze.yot.np.ng