Handbuch zum Schutz von Intern Vertriebenen

Projektbeschreibung

Das Internally Displaced Persons (IDP) Legislators‘ Manual Project – Vienna Expert Meeting 2008 fand am 16. und 17. Mai 2008 in Wien statt und war der dritte und abschließende Beitrag des Ludwig Boltzmann Instituts für Grund- und Menschenrechte (LBI-GMR) zur Ausarbeitung des IDP Legislators‘ Manual. Anknüpfend an die im Jahr 2005 erstellte Vergleichsstudie zu den bereits in verschiedenen Ländern auf nationaler Ebene vorhandenen Rechtsnormen zum Schutz von Binnenvertriebenen und dem im Jahr 2006 veranstalteten Consultative Meeting, wurde im Rahmen des Treffens 2008 der verfügbare Entwurf des Manuals den am Meeting teilnehmenden ExpertInnen zur Kommentierung vorgestellt. Auf der Basis des in den Diskussionen gewonnen Feedbacks wurde das Handbuch modifiziert und schließlich im Oktober 2008 publiziert.
Ziel des Projekts war es, GesetzgeberInnen und EntscheidungsträgerInnen auf nationaler Ebene, die sich mit interner Vertreibung befassen, eine möglichst konkrete Handlungsanleitung für die innerstaatliche Umsetzung der UNO Guiding Principles on Internal Displacement zu bieten.
Das Gesamtprojekt stand unter der Leitung von Walter Kälin, UN Sondervertreter des Generalsekretärs für die Menschenrechte von Binnenvertriebenen.

Projektdaten

Land: International
Beteiligte Personen: Manfred Nowak (Wissenschaftliche Mitarbeit/Leitung), Roland Schmidt (Projektkoordination), Andrea Sölkner (Projektkoordination)
Kontakt: Barbara Liegl
Trägerorganisation: Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte (LBI-GMR)
Projektstart: 01/2005
Projektende: 12/2008
Projekt abgeschlossen: Ja
Gefördert von: Austrian Development Agency
Team: Anti-Discrimination, Diversity and Asylum