POLEN: Stärkung der Antidiskriminierungspolitik (Twinning)

Projektbeschreibung

Die Zielsetzung dieses Projekts lag darin, die Kapazität der polnischen Regierungsbevollmächtigten für die Gleichstellung von Frauen und Männern im Bereich der Antidiskriminierungspolitik zu stärken, vor allem im Hinblick auf die der Regierungsbevollmächtigten zugeschriebene Aufgabe, die rechtliche und operationale Grundlage für die neuen organisatorischen Strukturen zur Umsetzung von Anti-Diskriminierungsstrategien zu schaffen. Dies umfasste auch die Implementierung von Koordinationsmechanismen, positiven Maßnahmen und speziellen Programmen zur Bekämpfung von Diskriminierung aufgrund von ethnischer Zugehörigkeit, Weltanschauung, Alter und sexueller Orientierung.

Projektdaten

Land: Polen
Beteiligte Personen: Susanne Fraczek
Kontakt: Agnes Taibl
Trägerorganisation: Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte (LBI-GMR)
Partnerorganisationen: Begünstigte Institution (PL): Regierungsbevollmächtigte für die Gleichstellung von Frauen und Männern
Projektstart: 08/2003
Projektende: 12/2004
Projekt abgeschlossen: Ja
Gefördert von: Europäische Kommission, Generaldirektion Erweiterung

Kontakt

Agnes Taibl

Programmlinienleiterin

+43 1 4277-27461 ntarf.gnvoy@tze.yot.np.ng