INTEGRACE – Integrating Refugee and Asylum-seeking Children in the Education Systems of EU Member States

Projektbeschreibung

Ziel des Projekts war die Unterstützung der Integration im Bildungsbereich von Flüchtlingskindern und asylwerbenden Kindern in der EU durch die Erhebung und den Austausch von „Best-Practices-Beispielen“ sowie die Erarbeitung von gemeinsamen Standards für die Entwicklung und Evaluierung von Integrationsprogrammen  unter Berücksichtigung der Situation besonders gefährdeter Gruppen, wie beispielsweise unbegleiteter Kinder.

Das Boltzmann Institut für Menschenrechte hat die Erhebung von „Best-Practice-Beispielen“ für Österreich und Deutschland, sowie die Durchführung einer Evaluation eines Beispiels in Österreich übernommen.

Untersuchte Länder: 27 EU-Mitgliedsstaaten, Norwegen, Serbien, Montenegro, Kroatien und Bosnien.

a. Das Projekt wurde kofinanziert vom Europäischen Flüchtlingsfonds (ERF) 

Projektdaten

Land: 27 EU-Mitgliedsstaaten, Norwegen, Serbien, Montenegro, Kroatien und Bosnien
Beteiligte Personen: Sabine Mandl, Helmut Sax, Margit Ammer, Barbara Liegl
Kontakt: Sabine Mandl
Trägerorganisation: Zentrum für demokratischen Studien (NGO), Sofia, Bulgarien
Partnerorganisationen: Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte (LBI-GMR)
Projektstart: 09/2010
Projektende: 03/2012
Projekt abgeschlossen: Ja
Gefördert von: Europäischer Flüchtlingsfonds (ERF)
Team: Women’s Rights, Child Rights, Human Trafficking

Kontakt

Sabine Mandl

Senior Researcher

+43 1 4277-27438 fnovar.znaqy@tze.yot.np.ng